Der heilige Nikolaus

lebte im Vergleich zum sogenannten Weihnachtsmann tatsächlich. Der heilige Sankt Nikolaus war ein Bischof der vor langer, langer Zeit in Lykien wirkte. Das war ein Landstrich in Kleinasien, der heute zur Türkei gehört.

Er stammte aus sehr gutem Hause, seine Eltern waren sehr wohlhabend. Sie starben als Nikolaus 16 Jahre alt war. Einige Zeit lebte er allein im Elternhaus. Wenn hungrige Kinder oder arme alte Menschen an seine Türe klopften, teilte er stets seinen Reichtum. Eines Tages verkaufte er das Haus und zog in eine andere Stadt, in der auch sein Vetter lebte. Diese Stadt hieß Myra und hatte einen großen Hafen. Er wuchs in Myra weiter auf und Nikolaus wurde bald, nach einem Studium der Theologie, zum Priester geweiht und später zum Bischof berufen.

myra1Er war ein guter Bischof und er half den Leuten wo er nur konnte. Von dem Geld, das er für sein großes Haus bekommen hatte, ließ er Armenhäuser für die armen Menschen bauen, die keine Wohnung hatten. Er errichtete ebenfalls Waisenhäuser für Kinder. Im Hafen baute er ein Haus für alle alten Seeleute, die nicht mehr aufs Meer hinaus fahren konnten.

Die Menschen in Myra erlebten ihren Bischof als hilfsbereiten und guten Mann. Nikolaus schenkte gern und er selbst war für andere ein Geschenk.

Nikolaus wird heute als Schutzpatron der Kinder und Seeleute verehrt. Am 6. Dezember feiern wir Jahr für Jahr seinen Namenstag.

Diesen heiligen Nikolaus sehen wir uns verpflichtet. Einem guten, wohltuenden Nikolaus, für den das Lob der Kinder im Vordergrund steht, dem aber auch der Hinweis auf den rechten Weg – der Tadel – am Herzen liegt.

Wir freuen uns, diese Tradition am Leben erhalten zu können und Werte, sowie Brauchtum überliefern zu dürfen.